Mobile Netzstandards erklärt!

Nov 1, 2016 | 0 Kommentare

Oft erscheinen neben den Empfangsbalken deines Cat Tablets oder Smartphones kleine Zahlen und Buchstaben. In dem heutigen Beitrag beleuchten wir dieses Thema, also die Netzstandards, ein wenig genauer und erzählen dir etwas zur Geschichte dieser Standards.

Es ist sicher sinnvoll zunächst zu erklären, was wir mit „Netzstandards“ meinen.
Mobilnetze bezeichnen die Technologie, die es euch ermöglicht drahtlos über euren Mobilfunkanbieter ins Internet zu gehen oder zu telefonieren. In der Werbung von solchen Anbietern ist oftmals die Rede von „LTE“ oder „4G“. Diese beiden Begriffe bezeichnen Mobilfunkstandards. In diesem Fall stehen beide für den aktuellsten Standard der 4. Generation. Doch von Anfang an:

(Kurze) Geschichte der Netzstandards in Deutschland

Die Mobilnetze in Deutschland waren bis zum Anfang der 90er Jahre nicht weit verbreitet, geschweige denn einfach zugänglich. Das änderte sich mit der Einführung der GSM Technologie, auch als Mobilnetz der 2. Generation bezeichnet (Das ist das 2G-Zeichen in der Statusleiste eures Cat Tablets). Diese Technologie ist bis heute am weitesten verbreitet.
Da eine Übertragung mobiler Daten mit GSM zwar möglich, aufgrund der niedrigen Downloadrate aber praktisch nicht nutzbar war, wurden später mehrere Erweiterungen, unter anderem GPRS und EDGE, vorgestellt, die beide eine bis zu 300x schnellere Übertragung anboten als der ursprüngliche Standard.
Aufgrund verschiedener Sicherheitsprobleme und den niedrigen Übertragungsraten wurde im Jahr 2004, knapp 4 Jahre nach der Versteigerung der Frequenzen, UMTS in Deutschland eingeführt. UMTS ist der Mobilfunkstandard der 3. Generation (3G). Durch die Erweiterung HSPA(+) sind nun auch Datenübertragungen von bis zu 42Mbit/s möglich.
LTE, bzw. LTE-Advanced bildet den 4. Mobilfunkstandard (4G). Ab 2010 wurde mit dem Ausbau begonnen. LTE-Advanced ist bisher der schnellste Standard mit theoretischen Downloadraten von bis zu 300Mbit/s.

Technisch gesehen ist der Betrieb und der Ausbau geeigneter Anlagen sehr aufwendig, kleinste Fehler können zu flächendeckenden Ausfällen führen. Die Technologie zu erklären würde diesen Rahmen hier weit sprengen. Diese Komplexizität ist, neben der puren Masse an Sendemasten, einer der Gründe für den nur langsam voranschreitenden Ausbau neuer Mobilfunktechnologien in Deutschland. Insbesondere LTE ist in Deutschland noch weit davon entfernt, flächendeckend verfügbar zu sein. Euer Cat Tablet beherrscht also gleich mehrere Mobilfunkstandards gleichzeitig um euch immer das beste Surferlebnis zu bieten.

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag ein wenig erklären konnte was die kleinen Zeichen neben den Empfangsbalken bedeuten und dir einen Einblick in das Thema ermöglichte.

Dein Cat Team